Ihr Kontakt zu Fliegl

 

GreenLine Sattelkipper von Fliegl

Superstarke standfeste Typen

Die Sattelkipperflotte von Fliegl ist breit aufgestellt. Sie bietet für jeden Schüttguttransport das passende Fahrzeug: Stahlmulden Sattelkipper und Alumulden Sattelkipper, auch in robuster Leichtbauweise mit einem Leergewicht ab 4500kg. Fliegl deckt das komplette Kippaufliegerspektrum ab - vom kompakten Baustellenkipper bis zur Großraummulde.

Alle Kippertypen gehören zur neuen GreenLine Generation von Fliegl: Sie verfügen über eine konische Mulde für niedrige Life Cycle Kosten und umweltbewusstes Fahren. Aktuelle Praxistests belegen: Der Einsatz von GreenLine Sattelkippern spart bis zu 10 % Diesel. Leistung, Effizienz und Stabilität sind kaum zu schlagen.

Der Vorteil der neuen konischen Mulden bei den Fliegl Sattelkippern: mehr Wirtschaftlichkeit und Effizienz sowie optimierte Umweltverträglichkeit beim Transport von Schüttgut.

Fliegl Sattelkipper sind mit verschiedenen Ausstattungsoptionen erhältlich und zeichnen sich durch viele innovative Produktdetails aus, welche die Langlebigkeit und Sicherheit der Fahrzeuge weiter erhöhen.  

Unabhängige Vergleiche haben ergeben: Fliegl Sattelkipper sind führend in Standsicherheit und Fahrstabilität.

Pluspunkte im Wettbewerbsvergleich*:

  • bester Gesamteindruck beim Fahren
  • niedriges Leergewicht
  • niedrigstes Fahrzeug , tieferliegender Schwerpunkt durch gewölbte Muldenform und niedrige Seitenwände
  • Wandstärken sichern Stabilität
  • mehr Stabilität durch überlappend verschweißte Boden und Seitenwände
  • aerodynamisch geformt mit verjüngender Muldenform und abgeschrägter Außenverkleidung
  • überzeugende Performance beim Abkippen - nur 39 sec.
  • bestes Fahrverhalten: sehr leise und ruhig auf der Fahrbahn
  • guter Bedienstand zum Aufstieg an die Mulde
  • schnellste Pendelklappe
  • geschützte Lichteinheit
  • hochwertige Verkabelung und Verrohrung
  • gutes Servicepaket

*Kippervergleich lastauto omnibus 09/2013, Testfahrzeug Fliegl DHKS 350/25

Weitere aktuelle Kippertests finden Sie in der LOGISTRA 11-12/2013

sowie in der eurotransport 10/2013.

s